Was ist "Mobile Switch"?

MobileSwitch - die Contao Erweiterung für mobile Endgeräte

MobileSwitch ist eine Erweiterung für das Contentmanagement-System „Contao“.

Mit dieser Erweiterung können Website-Administratoren verschiedene Versionen einer Website, optimiert für Desktop und mobile Endgeräte (Handhelds), anlegen und verwalten.

  • MobileSwitch ist simpel: Möglichst einfache technische Umsetzung, die es jedem Admin ermöglicht, mobil-Versionen für Websites zu etablieren.
  • Mobile Version: Mit „MobileSwitch“ kann neben der eigentlichen Standard-Website eine „generische“ mobil-Version für alle Web-fähigen Handys gefahren werden können.
  • Device Versionen: Über die generischen mobile-Version einer Website hinaus, ermöglicht es „MobileSwitch“ auch individuelle Site-Versionen für genau zu bestimmende mobile Endgeräte auszuliefern.
  • Der Filtermechanismus: „Welches Gerät bekommt welche Site-Version geliefert?“ ist offen gestaltet. Jeder Site-Admin kann anhand selbst definierter Maßstäbe (Header Strings) nach Herzenslust für sich festlegen, wie die unterschiedlichen Site-Versionen zu den einzelnen Geräten zugeordnet werden.

Relevanz - Und warum das alles?

Der Anteil mobiler Internetzugänge ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen und liegt aktuell bei 22%. Das heißt, dass 22% aller Internetzugänge in Deutschland „mobiler Art“ sind und im Wesentlichen durch Handys zustande kommen.

Diese Entwicklung führt gleichzeitig dazu, dass der Zugriff auf Websites durch Handhelds&Co ebenso steigt. Und Nutzer von iPhone usw. erkennen vielleicht das Verhaltensmuster wieder: Anstatt von der Couch aufzustehen um den Rechner „noch mal anzuschmeißen“ wird lieber das Handy gezückt um die neusten Schlagzeilen zu lesen …

Leistungsfähige Handhelds und z. B. Android Smartphones sind nun sehr gut in der Lage auch komplexe Standard-Websites darzustellen und immer größere Displays zeigen diese Websites auch recht ansehnlich an. Dennoch macht es meistens Sinn, spezialisierte Moblie-Versionen anzubieten:

  • Die Touch-Pads, die bei den meisten Smartphones eingesetzt werden, sind Grund genug die Navigation einer Website darauf anzupassen.
  • Die Situation in denen User ihre Handys für den Webszugang nutzen ist oftmals eine gänzlich andere, als wenn Websites via Desktop betrachtet werden. Der Fokus im „mobilen Umfeld“ liegt oftmals beim Auffinden von Kern-Informationen, neusten Nachrichten usw. … diesem, der Nutzungssituation geschuldeten Umständen sollte das Inhaltskonzept einer Website für mobile Endgeräte folgen und daher „anders aussehen“ und „anders inhaltlich strukturiert“ sein.
  • Spezielle mobile-Sites können auch eher den oftmals gewünschten „App Charakter“ einer Website erfüllen.

Grundsätzlich: Zwei Verfahrensweisen

Stichwort CSS-Weiche: Theoretisch und auch praktisch ist es möglich nur auf Basis von CSS die Darstellung einer Website unterschiedlich zu halten, je nach dem, welche Art von Endgerät (Desktop, Handheld, …) die Website gerade „betritt“. Dies erfolgt über die Zuweisung von unterschiedlichen CSS-Dateien, gefiltert nach dem Media-Type (handheld, all, …).

Dieses Verfahren erscheint uns jedoch nur im Grenzbereich zweckmäßig. Sofern es darum geht, lediglich einzelne Site-Elemente - je nach Endgerät - unterschiedlich anzuordnen bzw. ein- oder auszublenden. Dann ist dieses Vorgehen ggf. nützlich.

Für den Fall, dass eine Website für Handhelds (Smartphones) gänzlich anderen inhaltlichen, strukturellen und funktionalen Vorgaben folgen soll … stößt der CSS-Weichen Ansatz recht bald an seine Grenzen oder es wird zumindest unübersichtlich.

Genau hier setzt MobileSwitch an …

  • Im Backend: Hier weißt MobileSwitch den unterschiedlichen Geräten (Desktop, Handheld, …) verschiedene Startpunkte einer Website zu, die dann gesondert strukturiert, mit Funktionen versehen und inhaltlich gefüttert werden können.
  • Magie: MobileSwitch erkennt die Endgeräte beim „Betreten“ der Website und leitet diese entsprechend um.
  • Im Frontend: Erlebt jeder Site-Besucher eine auf das jeweils verwendete Endgerät, optimierte Website.

Zurück